Gebet für eine friedliche Nacht

VATER*,

hab´ Dank für den vergangenen Tag.
Ich lasse den Tag an mir vorüberziehen, und schaue mit Dankbarkeit auf alle Dinge, auch auf die, die ich als unglücklich empfinde, im Bewusstsein, dass alle Dinge etwas Gutes mit sich bringen, selbst wenn ich es in diesem Augenblick noch nicht sehen kann.

Hab´ Dank für alles, was ich heute lernen durfte.
Konnte ich heute etwas anders als gewohnt wahrnehmen? Mich anders als gewohnt verhalten? Frieden schenken statt Konflikt?

Hab´ Dank für meinen Nächsten.
Jeder Mensch bietet mir durch sein Tun Liebe oder den Ruf nach Liebe** an. Ich beantworte jeden Ruf nach Liebe mit Vergebung. Vergebung schenkt mir immer Frieden. Jede Begegnung birgt das Potential, Konflikt zu verwandeln und Frieden zu mehren. Es liegt in meiner Hand.

Hab´ Dank für meinen LEHRER,
welchen NAMEN auch immer ich DEM geben möchte, dass mich zu meinem höchsten Besten führt.

Hab´ Dank für das, was ich wirklich bin,
mein wahres, vollkommenes, heiles, ewiges SELBST.

Die Nacht ist hereingebrochen,
Zeit, zur Ruh`mich zu begeben.
In glücklicher Gewissheit
DEINER sicheren Obhut,
lege ich all meine Gedanken
und Sorgen jetzt in DEINE Hände.
Vollkommene Ruhe ist mein.
Traumlose Stille.

Dankbar erwache ich am Morgen,
in freudiger Erwartung
auf einen weiteren Tag mit DIR.

VATER,
hab´ Dank!

Mehr erfahren

* Setze hier gerne ein Wort ein, mit dem du besser resonierst, falls das Wort „VATER“ Widerstand in dir hervor ruft.
** Alles, was nicht Liebe ist, ist lediglich ein Ruf nach Liebe!