Wenn ich als Schüler von Ein Kurs in Wundern©* davon ausgehe, dass

– ich nicht wahrnehme, was zu meinem Besten ist – Ü-I.24.*
– ich nicht weiß, wozu irgendetwas dient – Ü-I.25,*
– alles meinem Besten dient – Ü-I.25.*

und schließlich

– Veränderungen immer hilfreich sind – H-4.I.A.3.7.*,

dann müssen sämtliche Geschehnisse, die sich in der Welt abspielen, ebenfalls hilfreich sein und meinem Besten dienen!

Hier kommt natürlich die Frage auf: Wie kann das sein? Was ist denn mein Bestes?

Wenn mir jetzt die Lösung aller mir einfallenden Probleme als Antwort kommt, egal ob weltlich oder persönlich, dann hat mein kleines Selbst geantwortet. Dann habe ich das Ego als meinen Berater gewählt und meiner Kleinheit Raum gegeben. Meine Zukunft wird kaum anders aussehen als die Vergangenheit.

Wenn ich den HEILIGEN GEIST frage, dann wird ER mir sagen: Deine IDENTITÄT ist dein Bestes. Dein SELBST. GOTT. In IHM hast du alles und bist alles. Was könntest du mehr haben als dies? In IHM sind alle deine Probleme gelöst. Vertrau MIR, das alles deinem Besten dient!

Möglicherweise dient die Wahrnehmung von Hoffnungslosigkeit, wenn ich an die Welt denke, dazu, den Motivationsfaktor, mich endlich DEM ganz und gar hinzuwenden, was mich wirklich glücklich macht, zu erhöhen?

Ich weiß es nicht. Nur ER kennt den Nutzen von jedem Ding. Und alles, was ich IHM gebe, wird ER ganz sicher zu meinem Besten nutzen.

Mehr erfahren

* aus Ein Kurs in Wundern©, erhältlich im Greuthof Verlag