Aktualisiert am 15. Mai 2022 von Brigitte Bokelmann

„Die Liebe hat mich erschaffen wie sich selbst.“ – Ein Kurs in Wundern©* Ü.I.67

Lichtbeten heilt.

Lichtbeten ist Liebe geben und empfangen.

Im Lichtgebet rücke ich meinen Geist zurecht. Ich nehme mich als reinen Geist, als wahres, unbegrenztes, ewiges, vollkommenes, reines SEIN in GOTT an. In SEINEM Licht akzeptiere ich mein SELBST, was nur Liebe ist und nur lieben kann, als gegeben, ja, als selbstverständlich: Ich bin. Eins mit meinem SCHÖPFER und allen meinen Brüdern. Ich bin geheilt, und ich bin heilig. Und zwar jetzt. Immer. Immer jetzt. Nichts muss geschehen, damit ich bin, was ich bin.

Mein SELBST ist nie bedroht und nie verschwunden. ES wartet mit unendlicher Geduld auf meine Entscheidung, den dunklen Schleier der Schuld, den ich mit dem Ego gewoben habe, aufheben zu lassen. Das kann ich nicht alleine tun, das tut der HEILIGE GEIST für mich, sobald ich zurücktrete und IHN als meinen Führer wähle.

Einheit ist von GOTT, und nur, was ER erschafft, ist wahr. Trennung mit der ihr eigenen chaotischen Komplexität, die diese ganze dualistische Welt und den Körper ausmacht, ist vom Ego. Vergänglichkeit, Schmerzen, Krankheit, Leid und Tod sind nicht von GOTT und existieren daher nur in unserer Fantasie. Dass unser getrennter Geist mit dem Ego eine durch und durch wahnsinnige Welt machen (träumen) kann, daran besteht kein Zweifel. Doch lebt diese Welt nur von unserem Glauben an sie. Sie fällt wie ein Kartenhaus in sich zusammen, wenn wir ihr unseren Glauben, unsere Aufmerksamkeit, entziehen. Das können wir im heiligen Augenblick, jenseits von Zeit und Raum, erfahren.

Ohne Nahrung kein Leben. Aufmerksamkeit ist Nahrung. Im Lichtgebet schenken wir unsere ungeteilte Aufmerksamkeit dem Licht der Wahrheit, der Liebe, die wir sind, dem EINZIGEN in uns, was Wirklichkeit hat.

Im Lichtgebet erheben wir unsere Herzen in Dankbarkeit für unsere wahre Größe, für die reine Liebe, die wir wirklich sind, für unsere Heiligkeit im ewigen JETZT.

Lichtbeten ist unser Geschenk an die Welt und an uns selbst. Wir haben verstanden, dass alles, was wir geben, uns selbst gegeben wird. Daher geben wir Frieden, um Frieden zu empfangen.

Liebe ist alles, was bleibt.

„Ein Kurs, der darauf abzielt, dich die Erinnerung dessen, was du wirklich bist, zu lehren, kann nicht versäumen, zu betonen, dass es nie einen Unterschied geben kann zwischen dem, was du wirklich bist, und dem, was die Liebe ist. Die Bedeutung der Liebe ist deine eigene und wird von GOTT SELBST geteilt. Denn was du bist, ist, was ER ist. Es gibt keine Liebe außer der SEINEN, und was ER ist, ist das einzige, was es gibt. Es gibt keine Begrenzung, die IHM auferlegt ist, und deshalb bist auch du unbegrenzt.“ – Ein Kurs in Wundern© Ü.I.127.4:1-5

Lichtbeten erfahren

Höre meinen Beitrag dazu auf YouTube

*Ein Kurs in Wundern© Greuthof Verlag, Freiburg i.Br.